đŸ€” Willst du das wirklich?

Entspricht die Gegenwart tatsÀchlich der Welt, in der Du leben möchtest? Wenn dem so ist, dann kannst Du hier aufhören, das Video zu schauen. Falls aber nicht, dann solltest Du Dir folgende Fragen stellen.

Möchtest Du, als wahlberechtigter Deutscher, selbst mitbestimmen, wer Dich und Deine Interessen als direkt vom Volk gewĂ€hlter Volksvertreter im Parlament als gesetzgebendes Organ vertritt? Oder ist es fĂŒr Dich in Ordnung, wenn Minderheiten, bestehend aus nicht rechtsfĂ€higen Vereinen, also Parteien, ganz allein und willkĂŒrlich bestimmen, wer im Parlament sitzt?

Wenn fĂŒr Dich Letzteres zutrifft, dann kannst Du an dieser Stelle aufhören, weiter zu schauen.

Möchtest Du, daß es gesetzlich verboten ist, Arzneimittel patentieren zu lassen, so das alle medizinischen Errungenschaften dem Wohl des deutschen Volkes zu Gute kommen und nicht Konzerne der Pharmaindustrie gewaltige Profite auf Kosten der Gesundheit der Menschen einfahren?

Falls Du ein solches Gesetz nicht befĂŒrworten solltest, dann ist dies die Stelle, an der Du aufhören kannst, dieses Video zu schauen.

Möchtest Du, daß Dein Rentenanspruch pro eingezahlter WĂ€hrungseinheit mindestens 7 mal so hoch ist wie im augenblicklichen System oder bist Du mit den Almosen, welche Dir die GERMANY-Verwaltung zukommen lĂ€sst zufrieden?

Falls Dir die aktuelle sogenannte Rente ausreicht, dann solltest Du an dieser Stelle aus dem Video aussteigen.

WĂŒrdest Du es fĂŒr gut befinden, wenn Du einen Krankenkassensatz von nur maximal 3 Prozent Deines Gehaltes abfĂŒhren mĂŒsstest und dafĂŒr u.a. jeder Arztbesuch und Medikamente frei wĂ€ren? Oder bist Du der Meinung, daß ein System, so wie das aktuelle, welches horrende BeitrĂ€ge erhebt, von kranken Menschen lebt und riesige Profite auf Kosten der Gesundheit der Deutschen einfĂ€hrt, ein gutes und erstrebenswertes System ist?

Trifft Letzteres fĂŒr Dich zu, dann sollte dieses Video an dieser Stelle fĂŒr Dich enden.

Du bist noch da! Sehr gut. Das lĂ€sst darauf schließen, daß Du nicht Teil des Problems, sondern Teil der Lösung sein möchtest.

Ob direkt von deutschen Wahlberechtigten gewĂ€hlte Volksvertreter, ob gesetzlicher Schutz vor gesundheitlicher GefĂ€hrdung, ob eine gesicherte und angemessene Rente oder ein wirklich der Gesundheit dienendes Gesundheitssystem, all das sind keine Utopien, im Gegenteil, das sind Bestandteile von gĂŒltigem deutschen Recht und Gesetz. Recht und Gesetz, welches den Deutschen 1918 durch den von außen gesteuerten, von Parteien gefĂŒhrten und gewaltsamen Staatsstreich genommen wurde. Mit der Novemberrevolution von 1918 wurde das ausschließlich der Pflege der Wohlfahrt des deutschen Volkes dienende Gemeinwesen gekapert und von rein handels- und damit privatrechtlichen Firmenkonstrukten ĂŒberlagert. Und das ist bis heute so!

Möglicherweise hast Du das bisher nicht gewußt. Nun weißt Du, was man auch Dir genommen hat.

Was ist zu tun?

Wir Deutschen brauchen nur unser deutsches Recht und Gesetz kennen und uns schlicht und einfach wieder daran halten. Das ist es! Es klingt einfach und im Prinzip ist es das auch, man muss es eben nur tun.

Schon viele Deutsche haben erkannt, was wirklich not-wendig ist um die Dinge zum Besseren zu wenden und sie sind bereits aktiv geworden. Mit Dir wĂŒrde die Schicksalsgemeinschaft der Deutschen um einen weiteren aufrechten Menschen wachsen. Letzten Endes liegt die Entscheidung, wie die deutsche Zukunft aussehen wird, auch bei Dir.

Jeder Einzelne von uns entscheidet mit, ob wir und unsere Kinder weiter als moderne Sklaven ausgebeutet werden sollen oder ob wir uns als freie Deutsche wieder unter den Schutz unseres legitimen deutschen Gesamtstaates und damit unter den Schutz von gĂŒltigem deutschen Recht und Gesetz stellen.

Es gilt nicht nur irgendetwas, sondern das Rechte, das Richtige zu tun.

Was also wirst Du nun tun?

3 Gedanken zu „đŸ€” Willst du das wirklich?“

  1. „Willst Du das wirklich?“. Die Darstellung der Alternativen im Video haben es „in sich“. Der Text hat meine Vorstellungskraft angeregt, im nahen Umkreis die politische „Seelenlage“ der Mit-Einwohner nach ĂŒber 20 Jahren Sesshaftigkeit am Ort zu analysieren. Der Ausgangspunkt: Mehrere Ein-Familien-HĂ€user im Wohngebiet in Mittelsachsen, 28 Einwohner; 25 wahlberechtigte Einwohner; in drei Familien haben „ehemalige“ Angehörige des MfS Fuß gefasst; Anteil der Rentner 28%; verordnete Injizier-Quote-Co19 fĂŒr 56% der Einwohner.
    FĂŒr 64 Prozent der Einwohner erfĂŒllt die jetzige Gegenwart ihre Erwartungen, in der sie weiterleben möchten! Daraus folgt die hohe Wahl-Teilnahme dieser Schicht der Bevölkerung zur „Wahl“ im Jahr 2021. Die Wahlbeteiligung zur „Wahl“ im Jahr 2021 betrug im Wohngebiet 85 Prozent; in der gesamten Region, nach „amtlichen“ Ergebnis, lag die Wahlbeteiligung der Einwohner ĂŒber 84 Prozent. Welch eine Gleichartigkeit! Sie wĂ€hlten im Jahr 2021 im geltenden Handelsrecht, ihren eigenen Unwert. Ich erkenne, nach dem 3. Absatz endet fĂŒr 65 Prozent dieser Bewohner, die AufklĂ€rung. Auch hier gilt: „Die herrschende Dummheit der Einwohner ist stets auch die Dummheit der Herrschenden“.
    Wir schĂ€tzen in den stĂ€dtischen Mietwohnungen und im tiefen Erzgebirge stellt sich die Situation so dar: Hier finden 85 % der Einwohner die Schlußfrage: „Was willst Du nun tun?“
    Was tu ich selbst? Seit dem Jahr 2020 beim VHD gemeldet und wir unterstĂŒtzen aktuell die Handlung „Wo sind die Deutschen?“
    Beitrag transkribiert und leserfreundlich, Dank an Deutscher! Gute Arbeit!

    Antworten
  2. Ich bin ungeimpft, das bleibt auch so. Seit ĂŒber einem Jahr gehe ich mit etlichen Leuten jeden Montag auf die Straße. Leider sind wir nicht viele, aber immerhin besser, als gar nichts. Viele Menschen schlafen noch immer tief und fest und glauben dieser jetzigen Regierung. Am liebsten wĂŒrde ich auswandern, doch fehlt mir das Geld dazu.

    Antworten
    • Die Natur kennt drei Möglichkeiten: Angriff, Flucht, Totstellen. Folgende Zeilen stammen aus dem Buch „Deutschland, deine Preußen“ von Dieter Wildt, erschienen 1966 im Hoffmann und Campe Verlag Hamburg.

      „… was wird dann aus den vielen Preußen? Aus StaatsbĂŒrgern ohne Staat? Gehen sie ins Ghetto? Werden sie die Juden gleichen, wie es Hans Fleig einmal in der Schweizer »Tat« prophezeit hat? Werden sie jahrtausendelang zusammenhalten in der Diaspora, im Ghetto und warten auf den Tag, da ihnen ein neuer Staat Preußen beschert wird? Der auf Feuerland liegen mag, wie Fleig ĂŒberspitzt sagte? Werden die Preußen die Juden der Zukunft?“

      Antworten

Schreibe einen Kommentar