21 Verantwortungslosigkeit oder Verantwortung

Wissen 21 Verantwortungslosigkeit oder Verantwortung?

Wer hat die Gewalt über deutsche Schul- und Geschichtsbücher? Nun, jedenfalls nicht die Deutschen selbst. Insbesondere die Leitmedien befinden sich nicht in deutschen Händen, sie sind im Gegenteil durchdrungen von den deutschen Völkern nicht wohlgesonnen Kräften.

Ist man sich dessen bewusst, dann verwundert es nicht, daß so viele Deutsche ein vollkommen falsches Bild ihrer tatsächlichen Situation haben. Damit soll endlich Schluss sein!

Gerade weil sich viele Deutsche aufgrund der kognitiven Dissonanz sehr schwer damit tun, die Wahrheit zu erkennen, ist es wichtig, ihnen eben diese Wahrheit aufzuzeigen. Schon Goethe mahnt „Man muss das Wahre ständig wiederholen, weil auch der Irrtum überall gepredigt wird.“ Wahr ist: Aus Unrecht kann niemals Recht erwachsen!

Dazu ist existentiell wichtig, den Unterschied zwischen staatlichem Recht und Handelsrecht, also reinem Privatrecht, zu kennen und zu verstehen.

Die Verfassung des Völkerrechtssubjekts Deutsches Reich, welche die deutschen Völker 1871 im Ewigen Bund zum Bundesstaat vereint hat, begründet staatliches Recht. Staatliches Recht, welches von seinen gesetzgebenden Organen, Reichstag und Bundesrath, beraten und beschlossen und anschließend vom Staatsoberhaupt, dem deutschen Kaiser, mit seinem bestallten Beamtenapparat umgesetzt und überwacht wird.

Die klaren und nach wie vor gültigen Gesetze sorgen für eine beispiellose Rechtssicherheit innerhalb des Deutschen Reiches. Diese Rechtssicherheit ging verloren als der Staat und damit das gültige Recht mitsamt Gesetzen und Verfassung durch den gewaltsamen Staatsstreich am 9. November 1918 handlungsunfähig gestellt und mit einem bis heute wirksamen privatrechtlichen Verwaltungskonstrukt überlagert wurde.

Wohlgemerkt überlagert. All unsere Gesetze, Rechte und unsere Verfassung sind nach wie vor gültig und in Kraft, einzig der Großteil der Deutschen weiß dies nicht.

Sämtliche seit dem Putsch von 1918 durch fremde und deutschfeindliche Kräfte auf deutschem Boden installierten Konstrukte agieren bis heute ausschließlich im privaten Handelsrecht. Warum gibt es wohl keine ordentlich bestallten Beamten mit Amtsausweis und Bestallungsurkunde mehr? Nun, weil sich diese aktuellen sogenannten Beamten eben nicht im Stall eines Staates befinden. Sie sind nichts anderes als privatrechtliche Firmenangestellte, welchen der Anschein eines Beamtentums gegeben wurde. Es ist aber eben nur ein Schein.

Wer um unsere gültige Gesetzgebung weiß, dem ist auch bewusst, daß ein von Reichstag und Bundesrath verabschiedetes Gesetz erst Rechtskraft entfalten kann, wenn es unterschrieben und veröffentlicht ist.

Übrigens nicht nur unterschrieben vom Staatsoberhaupt, dem deutschen Kaiser, denn es bedarf nach gültigem Recht auch immer der Kontrasignatur des Reichskanzlers, welcher dadurch die volle persönliche Verantwortung übernimmt.

Damit kommen wir zum wichtigsten Aspekt innerhalb der aktuellen privatrechtlichen Staatssimulation, nämlich dem Punkt: Verantwortung übernehmen. Ganz ohne Frage zählt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) zu den wichtigsten und ebenfalls nach wie vor gültigen deutschen Gesetzen.

In eben diesem BGB ist in den Paragraphen 125 und 126 unmissverständlich normiert, was es zur Entfaltung der Rechtskraft eines Dokumentes bedarf: Einer Namensunterschrift.

Mit seiner korrekt geleisteten Unterschrift soll der jeweilige Ersteller die Verantwortung und damit auch die Haftung für die Rechtmäßigkeit seiner Handlungen übernehmen.

Genau dies ist auch der Grund, warum im heutigen „öffentlichen“ Schriftverkehr zumeist gar keine Unterschrift oder nur eine „Paraphe“, also ein nach BGB gar nicht zulässiges Handzeichen, zu finden ist.

Was bedeutet das im Umkehrschluss? Kein solches Dokument kann staatliche Rechtskraft entfalten. Solche Dokumente sind lediglich privatrechtliche Schriftsätze innerhalb einer Firmenstruktur. Sie haben nicht das Geringste mit einem staatlichen Rechtsakt zu tun. Leider weiß auch dies ein Großteil der Deutschen (noch) nicht, denn gerade dieses Wissen soll den Deutschen um jeden Preis vorenthalten werden. Auch hier trifft einmal mehr zu: Wissen ist eine Holschuld.

Dieser Lug und Betrug läuft nun schon seit über 100 Jahren. 100 Jahre, die soviel Leid über die Deutschen und die Welt gebracht haben. Damit soll endlich Schluss sein.

Es liegt nur und ausschließlich an uns, den Deutschen selbst, ob wir die rechtssichere deutsche Staatlichkeit wieder herstellen und geltend machen oder ob wir uns weiter an der Nase herumführen und ausbeuten lassen.

Deutschland kommt zur Besinnung, komm einfach mit!

1 Gedanke zu „21 Verantwortungslosigkeit oder Verantwortung“

  1. Ein Wort an das deutsche Volk!
    Vorerst soll Oswald Spengler, mit dem „Weimarer- Syndrom“ und seinem Buch „Untergang des Abendlandes“, Jahrgang 1924 zu Wort kommen: „Aus der Angst um den Beuteanteil entstand auf den großherzoglichen Samtsesseln und in den Kneipen von Weimar die deutsche Republik, keine Staatsform, sondern eine Firma. In ihren Satzungen ist nicht vom Volk die Rede, sondern von Parteien. Wir haben kein Vaterland mehr, sondern Parteien; keine Rechte, sondern Parteien; kein Ziel, keine Zukunft mehr, sondern Interessen von Parteien.“
    Wir sollen werden ein Volk von Ehrlosen und Wehrlosen, ein Volk von Knechten und Bettlern, ein Volk ohne Recht und Zukunft. Die „Friedensbedingungen“ von Versailles sind bis heute das körperliche und moralische Todesurteil für das deutsche Volk. Man mutet dem deutschen Volk zu, was man dem schwersten Verbrecher nicht ansinnt, daß es sein eigenes Todesurteil bestätigen und unterschreiben soll. Die Partei-Vereins-Politiker haben den s.g. „Friedensvertrag“ von Versailles im Jahr 1919 bestätigt und 1920 ratifiziert.
    Wir haben kein Vaterland mehr, sondern Parteien (Vereine). Parteien regieren unser Volk seit über einhundert Jahren, im Kriegs- und Belagerungszustand noch im 21. Jahrhundert unserer Geschichte. Ein Volk von mehreren Millionen Menschen, wie wir es trotz allem heute noch sind, ein Volk, das in seiner mehrtausendjährigen Geschichte durch die schwersten Schicksale hindurch eine unerschöpfliche Lebenskraft und einen unzerstörbaren Freiheitsdrang bewiesen hat, kann auf die Dauer von keinem Feinde unterjocht werden, wenn es dem Feinde nicht selbst den Arm dazu leiht.
    Wir haben kein Ziel, keine Zukunft mehr, sondern Interessen von Parteien! Darum dürfen wir uns vor feindlicher Drohung nicht beugen und nicht schwach zeigen. Wir, das deutsche Volk im Kriegs-und Belagerungszustand, wollen uns auf das äußerste gefaßt und bereit machen und uns mit harter Entschlossenheit wappnen, alles zu tragen und alles zu wagen, um die Knechtschaft der Parteien und den Untergang von unserem deutschen Volk abzuwenden und den Keim deutscher Wiedergeburt treu bewahrt den kommenden Generationen zu überliefern. Mitbürger, bitte nutzt unsere Staatsbibliothek Ewigerbund, beseitigt und erkennt die ideologisch, täglich ausgewählten Lügen, die Falschinformationen der Partei-Vereine an das deutsche Volk.
    Wissen ist Macht, Wissen ist eine Holschuld für das deutsche Volk:
    Der 1.Weltkrieg wurde von England, Rußland und Frankreich langfristig geplant, vorbereitet und inszeniert; keinesfalls vom Deutschen Reich! [2]
    Wir haben keine Staatsform, sondern eine Firma: Die Bundesrepublik GmbH in Deutschland, ein Partei-Verein im Handelsrecht; im geltenden Recht!
    Vor mir liegt ein dickes Buch (Das Buch der Hölle!) die s.g. „Friedensbedingungen“. Es ist das grausamste, niederträchtigste Dokument, das je einem Volke präsentiert worden ist. Jeder der 440 Artikel und der ungezählten Paragraphen ist ein Keulenschlag, geführt von Haß und Rachsucht, von Raub- und Raffgier, von kaltherziger Unmenschlichkeit und von der bleichen Furcht, aus unseren Gebeinen könne uns ein Rächer auferstehen.
    Bringen wir diese weltbekannten Dokumente unserer Geschichte wieder an das kritische Licht der WELT-Öffentlichkeit. Wir sind zu dieser Aufgabe verpflichtet! Dabei müssen wir das Wesentliche erkennen; das, worauf es unseren Gegnern ankommt und worauf es uns im Belagerungszustand ankommt; das was jeder Deutsche, Mann oder Weib, der nicht blind und losgelöst von der Volksgemeinschaft seines Weges tappt, in der schwersten Stunde seines Vaterlandes sehen und wissen muß. Wir haben keine Rechte, sondern Parteien. Bringen wir das Reichs-Gesetzblatt Nr. 34; Gesetz gegen die gemeingefährlichen Bestrebungen der (Vereine), S.351; wieder rechtskräftig und aktuell ergänzt ins gültige Recht.
    [1] Ein Wort an das deutsche Volk! (Lateinische Schreibschrift) Quelle: https://bibliothek.ewigerbund.org/?rcno_review=die-friedensbedingungen-ein-wort-an-das-deutsche-volk
    [2]Schuld am Kriege? Quelle: https://bibliothek.ewigerbund.org/?rcno_review=schuld-am-kriege-60-selbstzeugnisse-der-entende
    [3]Hammer oder Amboß! Quelle: https://bibliothek.ewigerbund.org/?rcno_review=hammer-oder-amboss

    Antworten

Schreibe einen Kommentar