21 Verantwortungslosigkeit oder Verantwortung

Wissen 21 Verantwortungslosigkeit oder Verantwortung?

Wer hat die Gewalt über deutsche Schul- und Geschichtsbücher? Nun, jedenfalls nicht die Deutschen selbst. Insbesondere die Leitmedien befinden sich nicht in deutschen Händen, sie sind im Gegenteil durchdrungen von den deutschen Völkern nicht wohlgesonnen Kräften.

Ist man sich dessen bewusst, dann verwundert es nicht, daß so viele Deutsche ein vollkommen falsches Bild ihrer tatsächlichen Situation haben. Damit soll endlich Schluss sein!

Gerade weil sich viele Deutsche aufgrund der kognitiven Dissonanz sehr schwer damit tun, die Wahrheit zu erkennen, ist es wichtig, ihnen eben diese Wahrheit aufzuzeigen. Schon Goethe mahnt „Man muss das Wahre ständig wiederholen, weil auch der Irrtum überall gepredigt wird.“ Wahr ist: Aus Unrecht kann niemals Recht erwachsen!

Dazu ist existentiell wichtig, den Unterschied zwischen staatlichem Recht und Handelsrecht, also reinem Privatrecht, zu kennen und zu verstehen.

Die Verfassung des Völkerrechtssubjekts Deutsches Reich, welche die deutschen Völker 1871 im Ewigen Bund zum Bundesstaat vereint hat, begründet staatliches Recht. Staatliches Recht, welches von seinen gesetzgebenden Organen, Reichstag und Bundesrath, beraten und beschlossen und anschließend vom Staatsoberhaupt, dem deutschen Kaiser, mit seinem bestallten Beamtenapparat umgesetzt und überwacht wird.

Die klaren und nach wie vor gültigen Gesetze sorgen für eine beispiellose Rechtssicherheit innerhalb des Deutschen Reiches. Diese Rechtssicherheit ging verloren als der Staat und damit das gültige Recht mitsamt Gesetzen und Verfassung durch den gewaltsamen Staatsstreich am 9. November 1918 handlungsunfähig gestellt und mit einem bis heute wirksamen privatrechtlichen Verwaltungskonstrukt überlagert wurde.

Wohlgemerkt überlagert. All unsere Gesetze, Rechte und unsere Verfassung sind nach wie vor gültig und in Kraft, einzig der Großteil der Deutschen weiß dies nicht.

Sämtliche seit dem Putsch von 1918 durch fremde und deutschfeindliche Kräfte auf deutschem Boden installierten Konstrukte agieren bis heute ausschließlich im privaten Handelsrecht. Warum gibt es wohl keine ordentlich bestallten Beamten mit Amtsausweis und Bestallungsurkunde mehr? Nun, weil sich diese aktuellen sogenannten Beamten eben nicht im Stall eines Staates befinden. Sie sind nichts anderes als privatrechtliche Firmenangestellte, welchen der Anschein eines Beamtentums gegeben wurde. Es ist aber eben nur ein Schein.

Wer um unsere gültige Gesetzgebung weiß, dem ist auch bewusst, daß ein von Reichstag und Bundesrath verabschiedetes Gesetz erst Rechtskraft entfalten kann, wenn es unterschrieben und veröffentlicht ist.

Übrigens nicht nur unterschrieben vom Staatsoberhaupt, dem deutschen Kaiser, denn es bedarf nach gültigem Recht auch immer der Kontrasignatur des Reichskanzlers, welcher dadurch die volle persönliche Verantwortung übernimmt.

Damit kommen wir zum wichtigsten Aspekt innerhalb der aktuellen privatrechtlichen Staatssimulation, nämlich dem Punkt: Verantwortung übernehmen. Ganz ohne Frage zählt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) zu den wichtigsten und ebenfalls nach wie vor gültigen deutschen Gesetzen.

In eben diesem BGB ist in den Paragraphen 125 und 126 unmissverständlich normiert, was es zur Entfaltung der Rechtskraft eines Dokumentes bedarf: Einer Namensunterschrift.

Mit seiner korrekt geleisteten Unterschrift soll der jeweilige Ersteller die Verantwortung und damit auch die Haftung für die Rechtmäßigkeit seiner Handlungen übernehmen.

Genau dies ist auch der Grund, warum im heutigen „öffentlichen“ Schriftverkehr zumeist gar keine Unterschrift oder nur eine „Paraphe“, also ein nach BGB gar nicht zulässiges Handzeichen, zu finden ist.

Was bedeutet das im Umkehrschluss? Kein solches Dokument kann staatliche Rechtskraft entfalten. Solche Dokumente sind lediglich privatrechtliche Schriftsätze innerhalb einer Firmenstruktur. Sie haben nicht das Geringste mit einem staatlichen Rechtsakt zu tun. Leider weiß auch dies ein Großteil der Deutschen (noch) nicht, denn gerade dieses Wissen soll den Deutschen um jeden Preis vorenthalten werden. Auch hier trifft einmal mehr zu: Wissen ist eine Holschuld.

Dieser Lug und Betrug läuft nun schon seit über 100 Jahren. 100 Jahre, die soviel Leid über die Deutschen und die Welt gebracht haben. Damit soll endlich Schluss sein.

Es liegt nur und ausschließlich an uns, den Deutschen selbst, ob wir die rechtssichere deutsche Staatlichkeit wieder herstellen und geltend machen oder ob wir uns weiter an der Nase herumführen und ausbeuten lassen.

Deutschland kommt zur Besinnung, komm einfach mit!

Schreibe einen Kommentar