18 Preußen-Deutschland Teil 1

Wissen18 Preußen-Deutschland

Inzwischen sollte jeder selbst und klar denkende Deutsche bemerkt haben, daß das uns über Generationen eingetrichterte „Wissen“ um unsere Geschichte immer größere Risse bekommt.

Ob in den Schulen oder über sämtliche, sich nicht in deutscher Hand befindlichen Medien, es galt und gilt den Deutschen ein vorgefertigtes Geschichtsbild zu vermitteln.

Um dieser Geschichtsklitterung Herr zu werden, hier einige Auszüge aus dem Buch „Preußen und die Wurzel des Erfolgs“.

Hitler lehnte die Strukturen des Kaiserreichs ebenfalls entschieden ab. Er argumentierte gegen diesen Staat nicht nur mit zu großer Judenfreundlichkeit von verantwortlichen Politikern, sondern auch mit Entschlusslosigkeit und Feigheit des Adels.

Ein sehr diffuses Urteil. Wir stehen damit vor dem recht merkwürdigen Phänomen, daß sich Konservative, Sozialisten, Kommunisten, Nationalsozialisten und Parlamentarier in der Ablehnung des Deutschen Kaiserreichs einig waren und vielfach heute noch immer sind.

Nach der einen Ansicht bestand zu wenig, nach der anderen Ansicht zu viel Liberalismus.

Das einzige, was beide Seiten gemeinsam haben, ist ihre Abneigung gegenüber Tatsachen. Sie werden konkret nicht behandelt.

Auch die Frage, ob die rechtsstaatliche Forderung nach Gewaltenteilung im Kaiserreich erfüllt worden ist, wird von allen Seiten ignoriert.

Es wird daraus mehr als deutlich, daß wir es nicht mit Wissenschaft zu tun haben, sondern mit politischer Agitation.

Die bereitwillige Annahme dieser Thesen von einem Großteil der Bevölkerung deutet nicht nur auf den „Herdentrieb der Menge“ hin, sondern auch auf die Unmündigkeit der Menschen und auf ihr Unvermögen, sich ihres Verstandes ohne Leitung durch einen anderen zu bedienen (Immanuel Kant).

Unter dem streng rechtsstaatlichen Preußen hat es eine rassische oder anders motivierte Verfolgung von Menschengruppen niemals gegeben.

Seine sprichwörtliche Rechtssicherheit machte Deutschland zum beliebtesten Einwanderungsland der osteuropäischen Juden.

Ein „königlich-preußisches“ Konzentrationslager wäre eine historisch irreale und völlig unvorstellbare Denkfigur.

Die Verfolgung und Tötung von Menschengruppen wegen ihrer Religion, ihrer Rasse oder ihres Herkommens hat es in den USA, in England, Russland und auch in Frankreich gegeben, doch niemals im Hohenzollernstaat Brandenburg-Preußen oder später in Preußen-Deutschland. Zitat Ende.

Es gibt viel in deutschen Köpfen wieder gerade zu rücken. Das nötige Wissen über unsere wahre Geschichte bricht unaufhaltsam ans Licht.

Was es nun braucht, sind bewusste Deutsche, die ihr wahres Erbe (er)kennen und auch annehmen.

Deutschland kommt zu sich. Komm mit!

Schreibe einen Kommentar